Dienstag, 25. Januar 2011

Berezinskiy ist das neunte Ramsar-Gebiet von Weißrussland

Weißrussland hat Anfang 2011 sein neuntes Ramsar-Gebiet gemeldet. Das Abkommen von Ramsar war das erste internationale Abkommen zum Flächennaturschutz. Es befasst sich mit dem Schutz von Feuchtgebieten weltweit. Vor der neuesten Meldung hatte Weißrussland acht Ramsar-Gebiete mit einer Fläche von 285.807 Hektar. 

Das jetzt neu gemeldete Gebiet ist gleichzeitig eines von drei Biosphärenreservaten in Weißrussland. Das Berezinskiy - Biosphärenreservat befindet sich ca. 100 Kilometer nordöstlich von Minsk in der Landschaftszone der südlichen europäischenTaiga und hat eine Größe von 85.149 Hektar (Koordinaten 54 38 N / 28 30 E). 


Das Gebiet befindet sich somit im nördlichen Teil von Weißrussland in der sogenannten Seen-Region. Das Gebiet liegt im Bereich der Wasserscheide zwischen den Flüssen Berezina und Essa und damit auch im Bereich der Wasserscheide zwischen dem Schwarzen Meer und dem Baltikum. Anteil am Gebiet haben die drei Bezirke Lepal, Dokshitsy und Borisov. Das Biosphärenreservat Berezinskiy ist ein einmaliger Komplex von Nadel- und Laubwäldern, Schwemmebenen, Sümpfen, Hochmooren und Wiesen mit Erle und Birke. 86,5 Prozent der Fläche bedecken waldgesäumte Flüsse und Seen. Der im Gebiet geschützte Sumpfkomplex gehört zu den größten in Europa. 

Das Gebiet ist zudem eines der wichtigsten Rast- und Nistgebiete für Vögel in Weißrussland. Es beherbergt 185 Tierarten, die in der nationalen Roten Liste aufgeführt sind. Zu den Tierarten gehören auch Bären, Wölfe und Wisente. Bedrohungen des Gebiets gehen von sporadischen Feuern und vom Zuwachsen der Sümpfe durch Gestrüpp und Schilf aus. Zur Zeit wird ein Managementplan für das Gebiet erarbeitet.    

www.ramsar.org 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen