Dienstag, 12. Dezember 2017

Die Ramsar-Gebiete in Lettland

Im heutigen Post in diesem Blog sind die Ramsar-Gebiete Lettlands aufgelistet. Zukünftige Artikel in diesem Blog, die sich mit einzelnen Ramsar-Gebieten befassen, werden vom heutigen Post aus verlinkt.

Die Ramsar-Konvention ist ein internationales Übereinkommen über Feuchtgebiete. Das Ramsar-Übereinkommen wurde am 02.02.1971 in der iranischen Stadt Ramsar geschlossen.

In Lettland ist die Ramsar-Konvention am 25. November 1995 in Kraft getreten. Das Land hat zur Zeit 6 Ramsar-Gebiete. Sie umfassen eine Fläche von 150.318 Hektar. Das sind 2,3 Prozent der Staatsfläche. 

Das größte Ramsar-Gebiet ist Pape Wetland Complex mit einer Fläche von 51.725 Hektar. Das kleinste Ramsar-Gebiet ist Lake Kanieris mit einer Fläche von 1.995 Hektar.

Die Ramsar-Gebiete Lettlands im Einzelnen (englische Bezeichnung):

Samstag, 9. Dezember 2017

Unesco-Weltnaturerbestätte "Buchenwälder" in Bulgarien

Bulgarien besitzt neun Flächen mit einer Größe von insgesamt 10.988,91 Hektar im Rahmen der seriellen und transnationalen Unesco-Weltnaturerbestätte "Buchenwälder".

Am 7. Juli 2017 hat das Welterbekomitee der Unesco bei seiner 41. Sitzung in Krakau der Erweiterung der seriellen Unesco-Welterbestätte Buchenwälder zugestimmt. Die Weltnaturerbestätte umfasste bisher Flächen in drei Staaten und hatte den Namen "Primeval Beech Forests of the Carpathians and Ancient Beech Forests of Germany" (Buchenurwälder der Karpaten und alte Buchenwälder Deutschlands).

Seit dem 7. Juli 2017 umfasst die Welterbestätte 78 Flächen in 45 Schutzgebieten in zwölf Staaten und hat den neuen Namen "Ancient and Primeval Beech Forests of the Carpathians and other Regions of Europe" (Alte Buchenwälder und Buchenurwälder der Karpaten und anderer Regionen Europas).

Die Gesamtfläche der Weltnaturerbestätte Buchenwälder beträgt 92.023,24 Hektar. Dazu kommen Pufferzonenflächen von insgesamt 253.815,38 Hektar.

Zu den neun Staaten, die im Jahr 2017 zum Unesco-Welterbe Buchenwälder hinzukamen, zählt auch Bulgarien. Dies ist bereits die dritte Unesco-Weltnaturerbestätte in Bulgarien. 

Die Flächen der Welterbestätte Buchenwälder in Bulgarien im Einzelnen:


Mittwoch, 6. Dezember 2017

Marais de Sacy ist das 47. Ramsar-Gebiet Frankreichs

Frankreich hat am 9. Oktober 2017 das Gebiet Marais de Sacy als Ramsar-Gebiet im Rahmen des internationalen Übereinkommens über Feuchtgebiete gemeldet. Dies ist bereits das 47. Ramsar-Gebiet Frankreichs.

Die Gebietsnummer des neuen Ramsar-Gebiets ist 2312. Das Gebiet umfasst eine Fläche von 1.073 Hektar und hat die Koordinaten 49°20'N 02°33'E. Das Gebiet befindet sich im Norden Frankreichs in der Region Hauts-de-France sowie im Departement Oise nahe den Agglomerationen Clermont, Compiègne und Creil (ca. 50 Kilometer nördlich von Paris).

Marais de Sacy ist ein riesiges Feuchtgebiet sowie ein alkalisches Moorgebiet, das einen großen ökologischen sowie kulturellen Wert besitzt. Das Gebiet ist auch für die Forschung und für die Lehre wichtig.

Das Feuchtgebiet hat eine große Bedeutung für den Schutz gefährdeter Arten in der atlantischen biogeographischen Region. Das Gebiet ist die Heimat mehrerer Arten, die weltweit gefährdet sind. Es ist auch ein wichtiger Rastplatz für Zugvögel.

Sonntag, 3. Dezember 2017

Die Ramsar-Gebiete in Estland

Im heutigen Post in diesem Blog sind die Ramsar-Gebiete Estlands aufgelistet. Frühere und zukünftige Artikel in diesem Blog, die sich mit einzelnen Ramsar-Gebieten befassen, sind und werden vom heutigen Post aus verlinkt.

Die Ramsar-Konvention ist ein internationales Übereinkommen über Feuchtgebiete. Das Ramsar-Übereinkommen wurde am 02.02.1971 in der iranischen Stadt Ramsar geschlossen.

In Estland ist die Ramsar-Konvention am 29. Juli 1994 in Kraft getreten. Das Land hat zur Zeit 17 Ramsar-Gebiete. Sie umfassen eine Fläche von 304.778 Hektar. Das sind 6,7 Prozent der Staatsfläche. 

Das größte Ramsar-Gebiet ist Matsalu Nature Reserve mit einer Fläche von 48.610 Hektar. Das kleinste Ramsar-Gebiet ist Laidevahe mit einer Fläche von 2.424 Hektar.

Die Ramsar-Gebiete Estlands im Einzelnen (englische Bezeichnung):

Donnerstag, 30. November 2017

Deutschland verordnet sechs neue Naturschutzgebiete in der ausschließlichen Wirtschaftszone der Nord- und Ostsee

Mit Wirkung vom 28. September 2017 hat das deutsche Bundesumweltministerium sechs neue Naturschutzgebiete in der ausschließlichen Wirtschaftszone der Nord- und Ostsee (jenseits der 12-Seemeilenzone) verordnet. Mit den neuen Naturschutzgebieten erklärt Deutschland bestehende EU-Natura 2000-Gebiete als Schutzgebiete gemäß nationalem Recht.

Das Bundesamt für Naturschutz ist die zuständige Behörde für den Meeresnaturschutz in der ausschließlichen Wirtschaftszone. Die Veröffentlichung der Verordnungen erfolgte im Bundesgesetzblatt, Teil I, Nr. 63/2017 vom 27.09.2017.

Dies sind die sechs Verordnungen über neue Naturschutzgebiete:

Montag, 27. November 2017

Biosphärenreservat Marismas de Odiel in Andalusien wurde vergrößert

Der Internationale Koordinierungsrat (International Coordinating Council) des MAB-Programms der Unesco hat bei seiner 29. Sitzung vom 12. bis 15. Juli 2017 in Paris dem Vorschlag zur Vergrößerung des Biosphärenreservats Marismas de Odiel in Andalusien zugestimmt.

Die Vergrößerung des Biosphärenreservats Marismas de Odiel festigt die Werte, die am 21.04.1983 zur Anerkennung geführt haben. Zudem kommen weitere Werte des Gebiets hinzu, die die natürliche Einzigartigkeit des Gebiets herausstreichen. Mit der Vergrößerung hat das Biosphärenreservat eine Fläche von 18.875 Hektar (ursprünglich 7.158 Hektar).

Die Kernzone ist 1.051 Hektar groß. Die Pflegezone hat eine Größe von 5.699 Hektar. Die Entwicklungszone ist 12.126 Hektar groß. Darin enthalten ist eine Meeresfläche von 6.429 Hektar und eine Landfläche von 5.697 Hektar. Anteil am Biosphärengebiet haben nun die Gemeinden Aljaraque, Huelva, Gibraleón, Cartaya und Punta Umbría, deren Bevölkerung zusammen 34.791 erreicht.

Das Biosphärenreservat Marismas de Odiel befindet sich in der Provinz Huelva an der Atlantikküste am Golf von Cadiz und am Mündungsgebiet der Flüsse Tinto und Odiel. Das Gebiet ist auch ein Naturpark (paraje natural) (der erste paraje natural in Andalusien in 10/1984), ein Ramsar-Gebiet, ein FFH-Gebiet sowie ein Vogelschutzgebiet. 

Andalusien besitzt zur Zeit neun Biosphärenreservate.

Freitag, 24. November 2017

Unesco-Weltnaturerbestätte "Buchenwälder" in Spanien

Spanien besitzt sechs Flächen mit einer Größe von insgesamt 885,57 Hektar im Rahmen der seriellen und transnationalen Unesco-Weltnaturerbestätte "Buchenwälder".

Am 7. Juli 2017 hat das Welterbekomitee der Unesco bei seiner 41. Sitzung in Krakau der Erweiterung der seriellen Unesco-Welterbestätte Buchenwälder zugestimmt. Die Weltnaturerbestätte umfasste bisher Flächen in drei Staaten und hatte den Namen "Primeval Beech Forests of the Carpathians and Ancient Beech Forests of Germany" (Buchenurwälder der Karpaten und alte Buchenwälder Deutschlands).

Seit dem 7. Juli 2017 umfasst die Welterbestätte 78 Flächen in 45 Schutzgebieten in zwölf Staaten und hat den neuen Namen "Ancient and Primeval Beech Forests of the Carpathians and other Regions of Europe" (Alte Buchenwälder und Buchenurwälder der Karpaten und anderer Regionen Europas).

Die Gesamtfläche der Weltnaturerbestätte Buchenwälder beträgt 92.023,24 Hektar. Dazu kommen Pufferzonenflächen von insgesamt 253.815,38 Hektar.

Zu den neun Staaten, die im Jahr 2017 zum Unesco-Welterbe Buchenwälder hinzukamen, zählt auch Spanien. Dies ist bereits die sechste Unesco-Weltnaturerbestätte in Spanien.

Die Flächen der Welterbestätte Buchenwälder in Spanien im Einzelnen:

Dienstag, 21. November 2017

Massaciuccoli Lake and Marsh in der Toskana ist Italiens 54. Ramsar-Gebiet

Italien hat das Feuchtgebiet Massaciuccoli Lake and Marsh an der nördlichen Küste der Toskana am 22.06.2017 als Ramsar-Gebiet gemeldet. Ramsar ist das internationale Abkommen über Feuchtgebiete. Dies ist bereits das 54. Ramsar-Gebiet in Italien.

Das neue Ramsar-Gebiet hat die Gebietsnummer 2311. Seine Größe beträgt 11.135 Hektar. Die Koordinaten sind 43°46'N 10°18'E. Die italienische Bezeichung des Gebiets ist Lago e palude di Massaciuccoli. Die nächste Stadt ist Pisa. 

Es handelt sich um ein flaches Mischwald-Ökosystem. Der Boden wird sowohl durch Sedimentation als auch durch Erosion geformt, die durch den Wind und die Flüsse Arno und Serchio noch verstärkt wird. 

Das Ramsar-Gebiet umfasst die Unterläufe von Arno und Serchio, die Feuchtgebiete des alten Arno-Deltas, den Massaciuccoli-See sowie Inseln, die aus Wurzelwerk bestehen. Feuchtgebiete dieser Größenordnung sind in den Küstenebenen des Mittelmeers sehr selten.

Das Gebiet beherbergt eine große Vielfalt an Lebensgemeinschaften und viele Arten, darunter endemische Arten. Das Gebiet ist zudem ein wichtiger Rastplatz sowie ein Überwinterungsgebiet für hunderte Vogelarten. Das Gebiet dient auch als Kohlenstoffspeicher, als Sedimentrückhalteraum, als Frischwasserspeicher sowie zur Erholung und für den Natur-Tourismus. 

Das neue Ramsar-Gebiet ist auch ein Unesco-Bioshärenreservat sowie ein Natura 2000-Gebiet.   

Samstag, 18. November 2017

Unesco-Weltnaturerbestätte "Buchenwälder" in Kroatien

Kroatien besitzt drei Flächen mit einer Größe von insgesamt 3.320,89 Hektar im Rahmen der seriellen und transnationalen Unesco-Weltnaturerbestätte "Buchenwälder".

Am 7. Juli 2017 hat das Welterbekomitee der Unesco bei seiner 41. Sitzung in Krakau der Erweiterung der seriellen Unesco-Welterbestätte Buchenwälder zugestimmt. Die Weltnaturerbestätte umfasste bisher Flächen in drei Staaten und hatte den Namen "Primeval Beech Forests of the Carpathians and the Ancient Beech Forests of Germany" (Buchenurwälder der Karpaten und alte Buchenwälder Deutschlands). 

Seit dem 7. Juli 2017 umfasst die Welterbestätte 78 Flächen in 45 Schutzgebieten in zwölf Staaten und hat den neuen Namen "Ancient and Primeval Beech Forests of the Carpathians and other Regions of Europe" (Alte Buchenwälder und Buchenurwälder der Karpaten und anderer Regionen Europas).

Die Gesamtfläche der Weltnaturerbestätte Buchenwälder beträgt 92.023,24 Hektar. Dazu kommen Pufferzonenflächen von insgesamt 253.815,38 Hektar.

Zu den neun Staaten, die im Jahr 2017 zum Unesco-Welterbe Buchenwälder hinzukamen, zählt auch Kroatien. Dies ist bereits die zweite Unesco-Weltnaturerbestätte in Kroatien.

Die Flächen der Welterbestätte Buchenwälder in Kroatien im Einzelnen:

Hajdučki i Rožanski kukovi, Gebiet Velebit, Fläche 1.289,11 Hektar, Koordinaten: N:4°45'59"
E:15°0'39", Pufferzonenfläche 9.869,25 Hektar


Paklenica National Park - Suva draga-Klimenta, Gebiet Dinarische Alpen, Fläche 1.241,04 Hektar, Koordinaten N:44°20'26" E:15°30'1", Pufferzonenfläche 414,76 Hektar

Paklenica National Park - Oglavinovac-Javornik, Gebiet Dinarische Alpen, Fläche 790,74 Hektar, Koordinaten N:44°23'4" E:15°26'59", Pufferzonenfläche 395,35 Hektar

Hier gibt es eine Übersicht über die Unesco-Weltnaturerbestätten in Europa. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit einzelnen Welterbestätten befassen, verlinkt. 
 

Mittwoch, 15. November 2017

Die Schutzgebiete mit Auszeichnung durch das Europadiplom

Der im Jahr 1949 gegründete Europarat vergibt seit dem Jahr 1965 das Europadiplom für Schutzgebiete, die von europäischer Bedeutung sind.

Zur Zeit gibt es 74 Schutzgebiete mit Europadiplom. Sie verteilen sich auf 29 Staaten. Ein Gebiet ist transnational (Deutschland/Luxemburg). Die ersten Gebiete mit Europadiplom waren Hautes Fagnes Nature Reserve (Belgien), Camargue National Reserve (Frankreich) und der Peak District National Park (Vereinigtes Königreich).

Nachfolgend sind die einzelnen Schutzgebiete mit Europadiplom aufgelistet, sortiert nach den einzelnen Staaten des Europarats. Bei den einzelnen Schutzgebieten sind Links zu Artikeln in diesem Blog gesetzt, die sich mit dem Europadiplom der einzelnen Schutzgebiete befassen. Der heutige Artikel ist auch von der rechten Spalte des Blogs direkt verlinkt. Die Schutzgebiete werden hier jeweils mit dem vom Europarat verwendeten englischen Namen aufgelistet.