Freitag, 17. März 2017

Neues Naturschutzgebiet Allermöher Wiesen in Hamburg

Mit der Verordnung vom 10. Januar 2017 hat das Bundesland Hamburg das Naturschutzgebiet Allermöher Wiesen ausgewiesen. 

Die Naturschutzverordnung bezweckt den Schutz der Allermöher Marsch, einer von Grünlandnutzung geprägten, weiträumigen und offenen Kulturlandschaft. Zudem soll der Alte Billwerder Bahndamm mit seinen Trockenlebensräumen erhalten, entwickelt und wiederhergestellt werden.

Das Naturschutzgebiet Allermöher Wiesen befindet sich in den Gemarkungen Allermöhe und Billwerder. Die Fläche des Naturschutzgebiets beträgt 106 Hektar. Das neue Naturschutzgebiet bildet den Lückenschluss zwischen den bestehenden Naturschutzgebieten Die Reit und Boberger Niederung.

In Hamburg gibt es jetzt insgesamt 33 Naturschutzgebiete. Ihre Fläche beträgt 6.841 Hektar. Damit sind in Hamburg jetzt mehr als neun Prozent der Landesfläche als Naturschutzgebiet ausgewiesen. Das ist mehr als in jedem anderen deutschen Bundesland.

In der laufenden Legislaturperiode plant der Hamburger Senat noch die Ausweisung zweier weiterer Naturschutzgebiete. Dabei handelt es sich um die Neuländer Moorwiesen an der Süderelbe im Bezirk Harburg mit einer Fläche von ca. 255 Hektar und um das Gebiet Duvenwischen in Volksdorf mit einer Fläche von 43 Hektar.  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen