Donnerstag, 18. Februar 2016

Reykjanes ist Islands zweiter UNESCO Global Geopark

Das von der Unesco unterstützte weltweite Netzwerk der Geoparks (Global Geoparks Network) hat während des Asien-Pazifik-Geoparknetzwerk-Forums vom 15.-20.09.2015 den Reykjanes Geopark in Island als Global Geopark anerkannt. Die Unesco hat im November 2015 das neue Label UNESCO Global Geopark geschaffen. Der Reykjanes Geopark ist damit automatisch ein UNESCO Global Geopark geworden. Dies ist nach dem Katla Geopark bereits der zweite UNESCO Global Geopark Islands.

Der Reykjanes Geopark befindet sich im Südwesten Islands nahe der Hauptstadt Reykjavik auf einer Halbinsel. Die Reykjanes Gebirgskette ist ein Teil des vulkanischen Mittelatlantischen Rückens, der die eurasischen und amerikanischen Kontinentalplatten trennt. Das Gebiet ist charakterisiert durch zahlreiche Lavaflüsse, Schildvulkane, Kraterreihen, geothermale Felder, Verwerfungen und Klüfte. Der Gebietsteil Krýsuvík ist bekannt für seine explosiven Krater, die durch die Interaktion von geothermalem Dampf und Magma entstehen. Einige Lavaflüsse haben neues Land entstehen lassen. Die fünf Städte und Siedlungen, die über das Gebiet verteilt sind, sind Zeugen einer jahrtausendealten menschlicher Besiedlung und Aktivität.

Hier gibt es eine Übersicht über die UNESCO Global Geoparks in Europa. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit einzelnen Geoparks befassen, verlinkt.

Der Reykjanes Geopark hat auch eine eigene Website:
http://www.reykjanesgeopark.is/en

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen