Freitag, 24. April 2015

Molina-Alto Tajo ist der 10. Internationale Geopark Spaniens

Der Geopark Molina-Alto Tajo wurde im Herbst 2014 vom Weltnetzwerk der Geoparks als Internationaler Geopark anerkannt. Damit ist dieser Geopark gleichzeitig auch Mitglied im Netzwerk der Europäischen Geoparks. 

Molina-Alto Tajo ist der 10. Geopark Spaniens, der als Internationaler Geopark anerkannt worden ist. Dies ist gleichzeitig auch der flächengrößte Internationale Geopark Spaniens. Seine Fläche beträgt über 4.000 km². Der Geopark umfasst 77 Ortschaften. 


Molina-Alto Tajo befindet sich in der Region Castilla-La Mancha und in der dortigen Provinz Guadalajara, ca. 200 km nordöstlich von Madrid. Die Molina-Region ist ein Teil der südlichen Meseta (großes Plateau im Zentrum der iberischen Halbinsel) zwischen dem Fluss Ebro im Norden und dem Fluss Tagus im Süden. Die beiden Flüsse haben die Landschaft, Flora, Fauna und Besiedlung des Geoparks wesentlich geprägt. 

Das Interesse der Geowissenschaften am Geopark Molina-Alto Tajo gründet sich auf die dort vorkommenden großen, durchgängigen Sedimentserien, die vom Zeitalter des Ordovizium (vor ca. 470 Mio. Jahren) bis zur Jetztzeit reichen. Diese Gesteinsserien geben Zeugnis der großen erdgeschichtlichen Vorgänge in den letzten 400 Mio. Jahren ab. 

Das Gebiet ist seit der Frühzeit bewohnt. Im Gebiet gibt es altsteinzeitliche Felszeichnungen und keltische Burgen. 

Hier gibt es eine Übersicht über die UNESCO Global Geoparks in Europa. Von dort werden alle Artikel in diesem Blog, die sich mit einzelnen Geoparks befassen, verlinkt. 

Website des Geoparks Molina-Alto Tajo:
http://www.geoparquemolina.es 

Siehe auch: 
Kanareninsel El Hierro ist neuer Internationaler Geopark im Post vom 01.11.2014 in diesem Blog

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen