Freitag, 9. Mai 2014

Das erste Schutzgebiet des dunklen Nachthimmels in Frankreich liegt in den Pyrenäen

Im Dezember 2013 hat die International Dark-Sky Association (IDA) (Gesellschaft zum Schutz des dunklen Nachthimmels) das erste Gebiet in Frankreich zum Schutz des dunklen Nachthimmels anerkannt. Es befindet sich in den Pyrenäen und hat den Namen Pic du Midi International Dark Sky Reserve. Der französische Name ist Réserve Internationale de Ciel étoilé du Pic du Midi.


Das Gebiet wird von 1,5 Millionen Besuchern pro Jahr frequentiert. Es umfasst eine Fläche von 3.112 km². Es erstreckt sich auf Teile der Unesco-Welterbestätte Pyrénées-Mont Perdu sowie des Pyrénées-Nationalparks. Damit ist das neue Schutzgebiet zur Zeit die zweitgrößte International Dark Sky Reserve hinter dem Aoraki Mackenzie-Schutzgebiet in Neuseeland.

Im Rahmen des Projekts haben 251 Gemeinden in den Pyrenäen einen Plan zur Reduzierung der Außenbeleuchtung angenommen. Dadurch konnten die Lichtverschmutzung in dem Gebiet bereits um 85 Prozent und der Energieverbrauch für die Beleuchtung um 38 Prozent gesenkt werden. Im neuen Schutzgebiet befindet sich auch das Observatorium auf dem Pic du Midi.

Es gibt Planungen, die Schutzzone in den kommenden Jahren auf spanisches Gebiet zu erweitern. Damit wäre dies die erste International Dark Sky Reserve, die sich über zwei Staaten erstreckt. 



 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen