Freitag, 14. Januar 2011

Bereits 65 Wildnisgebiete in Italien

Gemäß den auf der Internetseite der 1985 gegründeten italienischen Wildnisgesellschaft (Assoziatione Italiana per la Wilderness, AIW) verfügbaren Informationen gibt es mit Stand Ende 2010 bereits 65 Wildnisgebiete (aree wilderness) in Italien.

Die 65 Wildnisgebiete bedecken eine Fläche von 39.794 Hektar. Auf 51 Prozent dieser Fläche (20.545,1 Hektar) ist die Jagd vollständig eingestellt. 20 Gebiete mit insgesamt 12.453 Hektar befinden sich innerhalb von Parks oder Naturschutzgebieten.

Die Aufteilung der Wildnisgebiete Italiens auf die Regionen ist wie folgt:


Piemont: 8
Ligurien: 9
Lombardei: 1
Venetien: 4
Friaul Julisch Venetien: 8
Emilia Romagna: 1
Lazium: 18
Abruzzen: 1
Kampanien: 15
Die Aufteilung auf die einzelnen Regionen zeigt, dass die Idee der Wildnisgebiete in Italien noch nicht gleichmäßig Früchte getragen hat. Die Regionen Lazium und Kampanien gehen voran, einige andere Regionen wie zum Beispiel Südtirol-Trentino oder Sizilien stehen noch im Abseits.

Die Assoziatione Italiana per la Wilderness und die aree wilderness waren bereits Thema im Post  vom 11.01.2010. Die Ausweisung von Wildnisgebieten im Sinne der Wildnisgesellschaft erfolgt entweder dadurch, dass die Gebiete der Gesellschaft von den bisherigen Eigentümern geschenkt oder verkauft werden. Oder die Gebiete befinden sich im Eigentum einer Kommune, die die Ausweisung als Wildnisgebiet veranlasst.

Wildnis, also Flächen, auf denen keine Nutzung durch den Menschen (mehr) stattfindet, gibt es in Italien über die aree wilderness hinaus auch in einigen Nationalparks, Naturparks und Naturschutzgebieten.

www.wilderness.it
   

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen