Mittwoch, 12. Januar 2011

76 Prozent der Bevölkerung befürworten den geplanten Nationalpark Calanque

Bei einer Umfrage des GIP des Calanque im Dezember 2010 zum geplanten Nationalpark an der Mittelmeerküste bei Marseille haben sich 76 Prozent der in der Nachbarschaft zum Nationalpark lebenden Bevölkerung für den Park ausgesprochen. 

8 von 10 Anwohnern kannten bereits den geplanten neuen Nationalpark. Nur 7 Prozent der befragten Personen sprachen sich gegen den Nationalpark aus. 93 Prozent der Befragten waren der Ansicht, dass der Nationalpark geeignet ist, die Land- und Meeresflächen effektiv zu schützen. 88 Prozent meinten, dass der Nationalpark in der Lage ist, den Schutz der Natur und die menschlichen Aktivitäten unter einen Hut zu bringen. 86 Prozent glaubten, dass der Nationalpark das Ansehen von Marseille in der Welt stärken kann. 85 Prozent waren der Ansicht, dass der Nationalpark auch das kulturelle Erbe des Gebiets besser schützen kann. Ebenfalls 85 Prozent glaubten, dass der Nationalpark zu einer nachhaltigen Entwicklung in der Region beitragen kann. Und 81 Prozent erwarteten vom Nationalpark die Entwicklung eines verantwortungsbewussten und nachhaltigen Tourismus.


Die Mehrzahl der Befragten zeigte sich auch damit einverstanden, dass es im zukünftigen Nationalparkgebiet Regeln und Einschränkungen für bestimmte Tätigkeiten, z.B. Wandern, Klettern, Schwimmen / Tauchen und Radfahren gibt. Die Schaffung von besonderen Meeresschutzzonen innerhalb des Nationalparks hielten 67 Prozent für sehr wichtig und 27 Prozent für wichtig.

Damit dürfte der Weg frei sein für die die Schaffung des zehnten Nationalparks in Frankreich, des Nationalparks Calanques.

Der GIP des Calanques (les Groupements d`Interets Publics) ist eine Vereinigung von öffentlichen und privaten Institutionen. Er hat die Aufgabe, den Schutz der Calanques zu fördern und die Schaffung eines Nationalparks zu unterstützen. Das Gesetz vom 2. Februar 1995 über die Förderung des Naturschutzes hat dem Instrument der GIP den Weg bereitet. Der GIP des Calanques wurde am 17. Dezember 1999 gegründet und war die erste Vereinigung in Frankreich im Sinne des Gesetzes vom 2.2.1995.

Die Calanques (bzw. Calanques de Marseille) sind eine aus Kalkstein bestehende Landschaft unmittelbar südöstlich von Marseille am Mittelmeer. Kennzeichnend sind tief eingeschnittene Täler, die unmittelbar ins Meer münden. Die Fläche des Gebiets ist ca. 20 mal 4 Kilometer groß. 

Im Jahr 2011 sind für die Schaffung des neuen Nationalparks Calanques noch die öffentliche Anhörung, die Verabschiedung des Regelwerks durch den GIP sowie voraussichtlich im Sommer 2011 die staatliche Verordnung zur Schaffung des Nationalparks geplant. 

www.gipcalanques.fr       

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen